LDPE

"LDPE" - was ist das?

Die Abkürzung LDPE, oder auch PE-LD geschrieben kommt von low density polyethylen. Dies steht für Weich-Polyethylen, das mit hohem Druck hergestellt wird. Polyethylen ist Kunststoff, der aus Wasserstoff und Kohlenstoff besteht. Es handelt sich dabei um das Material für Verpackungen aller Art wie z.B. Folie. LDPE ist die am weitesten verbreitete und älteste PE-Qualität. Neben LDPE gibt es noch die PE-Varianten HDPE und LLDPE.

Eigentschaften von LDPE

LDPE-Folie besitzt eine geringe Dichte von 0,915 - 0,935 g/cm³ = low density. Sie wird mit hohem Druck erzeugt und daher auch als Hochdruckfolie bezeichnet. Durch folgende Eigenschaften zeichnet sich die LDPE Folie aus:

  • Sehr flexibel und dehnbar, aber auch reißfest und verschweißbar
  • Im Gegenzug auch sehr hitzebeständig und auch für die Tiefkühlung geeignet
  • Standardmäßig sind Verpackungsfolien aus LDPE transparent
  • Einfärben ist möglich durch Flexodruck bis 8 Farben von Pantone oder HKS
  • Monoaxial und biaxial schrumpfend
  • Gleitfähig aber auch rutschfest
  • Wasserabweisend
  • Umweltschonende Kunststoffvariante

Die LDPE Folien dienen zum Schutz vor Schmutz, Feuchtigkeit oder auch Beschädigungen an Produkten und erweist sich in den verschiedensten Varianten als sehr flexibel einsetzbares Verpackungsmaterial.

Große sperrige Gegenstände, genauso wie kleine Waren können mit der LDPE Folie perfekt verpackt und geschützt werden. Die Hitzebeständigkeit sowie die Eignung in kälterer Umgebung ist ein weiterer positiver Aspekt für empfindliche Waren, die versendet oder transportiert werden müssen.

LDPE Zeichen

Verschiedenste Verpackungen aus LDPE

Das LDPE-Material verleiht der Folie eine hohe Flexibilität und ist dadurch auch gut als Schrumpffolie geeignet. LDPE ist kälte- und wärmebeständig und findet in den verschiedensten Bereichen seine Anwendung. Die bekanntesten sind Folienbeutel, Flachbeutel oder Schlauchfolien.

Beutel Folie
Ob als Flachbeutel, Druckverschlussbeutel oder Säcke. Die Folie aus LDPE lässt sich für all diese Beutel-Varianten super verwenden Die Folie an sich wird beim Transport oder zur Sicherung der Ware eingesetzt. Hier kommt die Folie zum Beispiel als Schlauchfolie, Schrumpffolie oder Abdeckfolie zum Einsatz. Auch als Coex Folie, für den Versand von beispielsweise Kleidung oder zur Abdeckung, findet LDPE Folie Verwendung

Was ist rLDPE?

Der Zusatz "r" vor dem Kunststoff LDPE macht aus dem eh schon umweltschonenden Kunststoffmaterial die recycelte Variante. Meist mit einem grünen Aufdruck versehen, ist es erkennbar.

Unterschied LDPE zu anderen PE-Typen

LDPE unterscheidet sich in einigen wesentlichen Dingen, wie die Dehnbarkeit von anderen Kunststoffarten. Was genau die jeweiligen Unterschiede sind und welches Material für welche Verpackungsmittel geeignet sind, haben wir hier einmal kurz zusammengefasst:

HDPE vs. LDPE

HDPE, genauso wie LDPE sind beides Polyethylen-Typen. Diese PE-Varianten unterscheiden sich einfach gesagt in Transparenz, Festigkeit oder auch der Temperaturbeständigkeit. Im Gegensatz zu einer HDPE Folie ist eine LDPE Folie sehr weich, elastisch und transparent.

Dadurch, dass die LDPE Folie mit höherem Druck produziert wird, ist sie reißfester und gleichzeitig besser als Schrumpffolie geeignet, da sie biaxial schrumpfen kann. HDPE wird unter hohem Druck erzeugt (high density) und schrumpft dagegen nur in die Längsrichtung.

PE vs. LDPE

Zwischen LDPE und PE gibt es keinen klaren Unterschied, da LDPE lediglich eine Untergruppierung von PE ist, das durch ein bestimmtes Herstellverfahren entsteht. Das Grundmaterial für LDPE ist Polyethylen.

PP vs. LDPE

PP (Polyprophylen) ist ebenfalls ein Material zur Folienherstellung. Es ist dem LDPE sehr ähnlich und ist genauso, wie LDPE auch sehr stabil und reißfest. Im Gegensatz zu LDPE ist PP jedoch um einiges härter aber auch wärmebeständiger. Was Kälte angeht, ist jedoch LDPE Folie besser geeignet und auch dem vorrangigen Poste. PP wird hier eher spröde.

Lebensmittel in LDPE Verpackung

Zunächst muss gesagt werden, dass LDPE in der Lebensmittelindustire bereits sehr verbreitet und viel eingesetzt wird. Auch zum Verpacken von Lebensmitteln kann das Material LDPE verwendet werden.

Einsatzbereiche in der Lebensmittelindustrie

Für Verpackungsmaterial aus Kunststoff im Lebensmittelkontakt gelten die Rahmenverordnungen (EG) Nr. 1935/200 des Europäischen Parlaments und Verordnung 10/2011/EU der Europäischen Union. Hersteller müssen Ihr Material daher einem Test unterziehen, bevor Sie Ihr Produkt lebensmittelecht nennen dürfen. Dadurch, dass es aus LDPE Produkte gibt, die diesen Verordnungen entsprechen und lebensmittelecht sind, können diese auch als Verpackung generell für Lebensmittel verwendet werden.

Gesundheitsgefährdend

LDPE ist für Menschen nicht gefährlich, das bestätigen bislang alle Studien, die sich damit beschäftigt haben, ob LDPE für Menschen giftig oder schädlich sein könnte. Viele Unternehmen verpacken täglich ihre Lebensmittel im LDPE Verpackungsmaterial. Nebenbei stellt es auch eine bessere Alternative zum eher umweltschädlichen PP dar, denn:

  • LDPE enthält in der Regel keine Weichmacher und ist recycelbarer als andere Kunststoffe
  • Die Herstellung ist ressourcenschonend
  • Bei der Verbrennung von LDPE entstehen normalerweise keine gefährlichen Gase

Tipp: Unter unserem Blobeitrag "Folie zum Verpacken - alles, was Sie wissen müssen" erfahren Sie Weiteres zur Folie als Verpackungsmaterial.

Passende Artikel zu diesem Beitrag