Checkliste: Die 10 hilfreichsten Verpackungstipps

Richtig verpackt ist halb verschickt - aber wie verpacke ich richtig?

Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Die ,,richtige" Verpackung richtet sich immer individuell nach Ihrem Packgut. Wir haben für Sie deshalb die 10 hilfreichsten Verpackungstipps zusammengestellt, damit Ihre Ware sicher und professionell verpackt ans Ziel kommt.

1. Die richtige Verpackungsgröße

,,Besser zu groß, als zu klein" - das ist vermutlich die häufigste Antwort auf die Frage nach der richtigen Umverpackungsgröße. Das ist nicht grundlegend falsch, denn ist die Verpackung zu klein, ist Ihre Ware nicht ausreichend geschützt, zum Beispiel gegen Stöße und Druck von außen.

Kartons in drei verschiedenen Größen

Doch bei einer zu großen Verpackung kann sich Ihr Packgut zu viel hin und her bewegen. Grundsätzlich gilt: Der Abstand zwischen Packgut und Außenverpackung sollte circa 5cm betragen, die dann mit dem entsprechenden Polstermaterial aufgefüllt werden.

Fazit: Maße des Packguts + circa 5cm = Größe der Umverpackung

2. Die richtige Qualität

Wellpappe in verschiedenen Qualitäten

Qualitätsunterschiede: 1-, 2- und 3-wellige Wellpappe mit unterschiedlichen Wellengrößen

Bei der Wahl der richtigen Qualität der Umverpackung sind innerhalb eines Unternehmens oft unterschiedliche Kriterien ausschlaggebend: Für den Einkauf steht meist ganz klar der Preis an erster Stelle. Den Mitarbeitern im Lager geht es hingegen vor Allem um einfaches Handling. Wichtig für die Vertriebsmitarbeiter ist die Verkaufsförderung durch eine verbraucherfreundliche Verpackung. Im Vordergrund sollte aber immer eines stehen: Stabilität und Sicherheit. Denn schlecht verpackte Ware verursacht nur unnötigen Ärger, zusätzliche Kosten und führt oftmals zu einer Reklamation. Umso druck- und stoßempfindlicher, schwerer und größer Ihr Versandgut ist, desto stabiler sollte die Außenverpackung sein. Zu empfehlen sind dann 2- und 3-wellige Wellpapp-Kartons aus Kraftpapier. Bei leichteren Packgütern kann auch eine 1-wellige Testliner-Ausführung genügen. Außerdem sollten die verwendeten Kartonagen noch nicht bereits verwendet oder beschädigt worden sein.

Fazit: 1-wellige Ausführung bei leichten Packgütern, 2- und 3-wellige Ausführung bei schweren Packgütern

3. Die richtige Polsterung

Unterschiedliches Füllmaterial

Die Wahl des richtigen Polstermaterials ist abhängig vom Gewicht und der Beschaffenheit Ihres Packguts

,,Außen hui und innen pfui" - damit das auf Ihre Verpackung nicht zutrifft, benötigen Sie das richtige Polster- und Füllmaterial. Für leichte Güter eignet sich beispielsweise Luftpolster- oder Schaumfolie sehr gut. Papierpolster haben sich sehr gut bei schweren Gütern bewährt.

Fazit: weiches Polstermaterial bei leichten Gütern, hartes Polstermaterial bei schweren Gütern

4. Die richtige Anordnung

Das Prinzip ist einfach: Die schweren Waren kommen ganz nach unten, die leichteren nach oben, das Gewicht sollte möglichst gleichmäßig auf dem Boden verteilt sein. Leicht zerbrechliche Waren platzieren Sie in der Mitte des Pakets. Starkem Druck oder Erschütterung von außen sind die empfindlichen Güter dadurch nicht direkt ausgesetzt. Fazit: empfindliche Produkte in der Mitte platzieren, robustere Packgüter weiter außen, schwere Packstücke ganz nach unten

5. Einzelne Produkte richtig trennen und schützen

Gefache verhindern, dass mehrere Waren innerhalb eines Pakets verrutschen oder zusammenstoßen. Besonders bei zerbrechlichen Waren wie Gläser und Flaschen wird diese Versandlösung eingesetzt.

Gefache für drei Flaschen

Ein Gefache besteht aus mehreren Stegen aus Kunststoff, Well- oder Vollpappe. Die Stege werden in den benötigten Abständen ineinander gesteckt, wodurch die komplette Fläche speziell für Ihre Produkte passend aufgeteilt wird.

Fazit: zerbrechliche Waren innerhalb einer Verpackung voneinander abtrennen

6. Zusätzliche Schutzmaßnahmen

... sollten Sie treffen, wenn Ihr Produkt

  • vor elektrostatischer Aufladung geschützt werden muss. Dann eignen sich antistatische Verpackungen, zum Beispiel in Form von Luftpolsterfolie, Beuteln oder Schaumstoff.
  • vor elektrischer Entladung geschützt werden muss. Dann benötigen Sie eine leitfähige Verpackung, zum Beispiel aus Luftpolsterfolie oder Noppenschaum.
  • besonders stoß- und kippempfindlich ist. Dann gewährleisten Ihnen Stoß- und Kippindikatoren einen vorsichtigen Umgang mit Ihrem Paket.
  • vor Feuchtigkeit geschützt werden muss. Dann sorgt Trockenmittel in Form von Beuteln, Stäben, Matten oder Kissen für das richtige Klima im Karton.
Fazit: empfindliche Produkte vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit, Elektrizität oder Stößen zusätzlich schützen

7. Richtig verkleben

Paket mit Klebeband verschlossen

Das richtige Klebeband für Ihr Paket: Schwere Pakete sollten mit hochwertigem Klebeband verschlossen werden

Ausschlaggebend dafür ist in erster Linie die Klebkraft des Klebebands. Die wiederum wird durch den verwendeten Klebstoff sowie das jeweilige Trägermaterial beeinflusst. Die qualitativ hochwertigste und stärkste Ausführung ist PVC-Klebeband mit Naturkautschuk-Klebstoff. PP-Klebebänder gibt es zusätzlich mit Acrylat- oder Hot-Melt-Klebstoff. Welches Packband für Sie das richtige ist, ist abhängig vom Gewicht Ihres Packguts. Für leichte bis mittelschwere Packgüter genügt meistens die PP-Ausführung, bei schweren Paketen sollten Sie besser zur hochwertigeren Variante greifen.

Fazit: leichtes Packgut = PP-Klebeband, schweres Packgut = PVC-Klebeband

8. Ecken und Kanten richtig schützen

Die Ecken und Kanten Ihrer Verpackung werden am meisten beansprucht und sollten deshalb besonders gepolstert und geschützt werden - von innen und von außen. Im Paket übernimmt das das eingesetzte Füllmaterial. Wobei darauf zu achten ist, dass die Ecken damit entsprechend ausgefüllt sind. Von außen sorgen Kantenschutzleisten und -ecken für ausreichenden Schutz. Mit Umreifungsband wird der Kantenschutz am Karton fixiert.

Fazit: mit Kantenschutzleisten und Umreifungsband die empfindlichen Ecken des Kartons schützen

9. Die richtige Kennzeichnung

  • Darf Ihr Paket nicht geknickt oder gestapelt werden?
  • Muss es kühl gelagert, vor Hitze oder Frost geschützt werden?
  • Muss es aufrecht transportiert werden und damit klar ersichtlich sein, wo oben und wo unten ist?
  • Gilt Ihr Produkt als Gefahrgut und muss entsprechend gekennzeichnet werden?
  • ...
Eine Auswahl an möglichen Gefahrgutetiketten

Damit mit Ihrer Lieferung so umgegangen wird, wie es der Inhalt erfordert, muss das Paket von außen entsprechend gekennzeichnet sein. Zum Beispiel durch einen speziellen Aufdruck, mit Klebeband oder Hinweisetiketten.

Fazit: Verpackung von außen ausreichend und produktgerecht kennzeichnen

10. Die richtige Ladungssicherung

Ihr Paket ist jetzt optimal verpackt, verklebt und gekennzeichnet. Jetzt muss es nur noch zum Empfänger transportiert werden. Sichern Sie Ihr Ladegut, damit auf der Zielgeraden nichts mehr schief geht. Dazu gehört: Die Wahl der richtigen Palette, der passenden Anti-Rutsch-Zwischenlagen und der richtigen Sicherungsart. Ob Sie Ladung und Palette mit Stretchfolie, einer Schrumpfhaube, einem Zurrgurt oder Umreifungsband miteinander fixieren bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache stabil. Denn nur so ist Ihre Ware zuverlässig vor Schäden und Diebstahl geschützt.

Fazit: einzelne Packstücke auf einer Palette gegen Verrutschen, Herabfallen und Diebstahl schützen


Passende Artikel zu diesem Beitrag
NEU
Mehrfach-Etikettenspender für innengewickelte Rollen
Mehrfach-Etikettenspender für innengewickelte Rollen

2 Varianten
Ab € 76,84 per 1 St.

Artikel anzeigen
Luftpolsterfolie, 2-lagig
Luftpolsterfolie, 2-lagig

13 Varianten
Ab € 11,08 per 1 Rll.

Artikel anzeigen
REDUZIERT
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 900 mm
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 900 mm

110 Varianten
Ab € 1,07 per 1 St.

Artikel anzeigen
Kantenschutzecken standard
Kantenschutzecken standard

2 Varianten
Ab € 29,75 per 1000 St.

Artikel anzeigen
REDUZIERT
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 80 mm
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 80 mm

241 Varianten
Ab € 0,25 per 1 St.

Artikel anzeigen
Trockenmittelbeutel
Trockenmittelbeutel

7 Varianten
Ab € 47,57 per 1 VE

Artikel anzeigen
Flaschenkarton mit PTZ-Zulassung, für Wein-/Sektflaschen stehend
Flaschenkarton mit PTZ-Zulassung, für Wein-/Sektflaschen stehend

9 Varianten
Ab € 1,51 per 1 St.

Artikel anzeigen
boni® bonitape 250, PVC-Packband
boni® bonitape 250, PVC-Packband

2 Varianten
Ab € 1,23 per 1 Rll.

Artikel anzeigen
REDUZIERT
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 350 mm
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 350 mm

143 Varianten
Ab € 0,53 per 1 St.

Artikel anzeigen
REDUZIERT
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 600 mm
Faltkarton aus Wellpappe 1-2-wellig ab 600 mm

107 Varianten
Ab € 0,92 per 1 St.

Artikel anzeigen
Verpackungschips, flo-pak Black Edition
Verpackungschips, flo-pak Black Edition

1 Variante
Ab € 20,75 per 1 Sack

Artikel anzeigen
Papierpolster, als Zuschnitt
Papierpolster, als Zuschnitt

13 Varianten
Ab € 12,39 per 1 VE

Artikel anzeigen
Mehrfach-Etikettenspender für innen-/außengewickelte Rollen
Mehrfach-Etikettenspender für innen-/außengewickelte Rollen

3 Varianten
Ab € 98,63 per 1 St.

Artikel anzeigen
Verpackungschips, Standard
Verpackungschips, Standard

1 Variante
Ab € 21,91 per 1 Sack

Artikel anzeigen
Kantenschutzleisten, aus Vollpappe
Kantenschutzleisten, aus Vollpappe

22 Varianten
Ab € 0,27 per 1 St.

Artikel anzeigen
Gefahrgutetiketten, selbstklebend
Gefahrgutetiketten, selbstklebend

44 Varianten
Ab € 28,87 per 1 Rll.

Artikel anzeigen