Neu im TransPack-Krumbach Team: Benedikt Thoma

Buchhalter sind spießige Langweiler? Von wegen. Wer das glaubt, sollte einmal unseren neuen Mitarbeiter Benedikt Thoma kennenlernen. Der ist nämlich ein absolut geselliger junger Mann, für jeden Spaß zu haben und eine echte Bereicherung für das komplette Team. Und weil wir uns so sehr über unseren neuen Kollegen freuen, wollen wir ihn euch hier in einem kurzen Interview vorstellen.

Benedikt, wie bist du zu TransPack-Krumbach gekommen?

Ganz klassisch: Ich habe die Stellenausschreibung in der Zeitung gesehen, mich darauf beworben, und es hat geklappt.

In welchem Bereich unterstützt du TransPack-Krumbach?

In der Kundenbuchhaltung.

Was gefällt dir an dieser Arbeit?

Es gibt so viele verschiedene Aufgaben und Vorgänge. Darauf freue ich mich. Außerdem haben mir die kaufmännischen Fächer in der Schule schon immer Spaß gemacht.

Was hast du vor diesem Job gemacht?

Nach der Realschule habe ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht. Dort habe ich dann noch ein weiteres Jahr in der Buchhaltung gearbeitet.

Welche 3 Faktoren sind für dich ausschlaggebend dafür, dass du dich in deinem Berufsalltag wohlfühlst?

  • Nette Kollegen.
  • Spaß an der Arbeit.
  • Eine gute Zusammenarbeit im Team.

Was sind deine 3 wichtigsten Arbeitsutensilien?

  • Natürlich mein PC,
  • Kontoauszüge
  • und das Telefon.

Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?

Ich bin bei der Feuerwehr, im Schützenverein und ich schnitze sehr gerne mit der Motorsäge.

Welchen Traumberuf hattest du als Kind?

Ich wollte immer Fußballprofi werden. Aber leider hat das Talent dazu gefehlt. :-)

Du gewinnst 100 Millionen im Lotto - was würdest du damit machen?

Zuerst würde ich auf Weltreise gehen. Und mit dem Rest lässt sich bestimmt auch etwas anfangen.

Was für ein Schreibtisch-Typ bist du?

Während der Arbeitszeit sieht mein Arbeitsplatz sehr chaotisch aus. Aber am Abend wird natürlich immer aufgeräumt.

Zum Schluss: Mit welcher Macke müssen deine Kollegen bei dir zurechtkommen?

Ich bin kein Morgenmensch. Ich brauche morgens eine Weile bis ich fit bin.