10 Gründe, warum Sie Nassklebeband verwenden sollten

Das gute alte Nassklebeband feiert sein Comeback!

Und das nicht ohne Grund. Genauer gesagt nicht ohne 10 Gründe. (Mindestens) So viele sprechen nämlich für den Einsatz von Nassklebeband beim Verschließen von Kartons. Vor allem im Online-Versandhandel findet der Klassiker inzwischen immer öfter Verwendung.

Was ist Nassklebeband?

Es besteht aus robustem Kraftpapier und ist einseitig mit einem Klebstoff auf pflanzlicher Basis kaschiert. Und wie der Name schon sagt: Das Band klebt erst, wenn es nass ist.

Sobald der auf Stärke basierende Leim angefeuchtet wird, entfaltet sich dessen Klebkraft. Wird das Klebeband am Karton angebracht, verbindet sich der flüssige Kleber mit der Kartonoberfläche. Und zwar für immer. Oder zumindest solange, bis der Karton zum Beispiel mit einem Cuttermesser geöffnet wird. Denn einmal verklebtes Nassklebeband kann vom Karton nicht wieder abgezogen werden, ohne dabei kaputt zu gehen.

Warum Nassklebeband?

Grund Nummer 1: Auf den Leim gegangen - Nassklebeband als Diebstahlschutz

Nassklebeband als Diebstahlschutz

Nassklebeband geht mit dem zu verschließenden Karton eine unlösbare Verbindung ein, denn der angefeuchtete Klebstoff dringt in die Kartonoberfläche ein und hält Packband und Karton permanent zusammen.

Und den Inhalt des Pakets damit sicher verpackt und vor Diebstahl geschützt. Denn wer sich unbefugt daran zu schaffen macht, geht dem Packband sozusagen "auf den Leim": Es geht kaputt und hinterlässt eindeutige Spuren an der Kartonoberfläche.

Darüber hinaus sind Nassklebebänder unempfindlich gegenüber Klimaschwankungen, Lichteinfall und Alterung.

Grund Nummer 2: Höhere Festigkeit als Packbänder aus PP oder PVC

Nassklebeband fadenverstärkt

Insbesondere fadenverstärkte Nassklebebänder weisen in der Regel eine höhere Reißfestigkeit auf als Selbstklebebänder aus PP oder PVC. Das wurde in einem Fallversuch am Frauenhofer-Institut für Lebensmitteltechnologie und Verpackung getestet und bewiesen:

Ein Wellpapp-Faltkarton wurde dafür mit Schüttgut (Erbsen) gefüllt. Das Gesamtgewicht des Kartons inkl. Inhalt betrug 18kg. Bei 23° C und 50% relativer Luftfeuchte wurde das Packstück aus 80cm Höhe abgeworfen (Fallversuch gemäß DIN55441). Analog dazu wurde der Versuch mit Folienklebeband durchgeführt.

Das Ergebnis: Fadenverstärktes Nassklebeband war der PP- bzw. PVC-Variante in Sachen Reißfestigkeit überlegen.

Grund Nummer 3: Nassklebeband als preiswerte Alternative zum Kunststoffband

Hier sprechen Zahlen mehr als man mit 1000 Worten sagen könnten. Werfen wir einen Blick auf die Preise dreier Klebeband-Typen in vergleichbarer Qualität mit unterschiedlichen Trägermaterialien:

Typ/Trägermaterial Rollenbreite in mm Rollenlänge in lfm Preis in € per 1 Rll. bei 36 Rll. ⇒ Preis in € per 10 lfm.
Nassklebeband 60 200 2,74

0,137

PP-Klebeband für mittelschwere Packgüter 50 66 1,70

0,258

PVC-Klebeband für mittelschwere Packgüter 50 66 1,93

0,292

Grund Nummer 4: Kein Weiterreißen bei kleinen "Verletzungen"

Nassklebeband Weiterreißfestigkeit

Im Gegensatz zu Kunststoffbändern können fadenverstärkte, nassklebende Papierbänder nicht weiterreißen. Sobald zum Beispiel PP-Packband an einer Kartonkante verletzt, also eingerissen wird, kann das Band leicht komplett reißen. Die Glasfäden im verstärkten Nassklebeband hingegen halten Stand, auch wenn das Kraftpapier beschädigt wurde. Der Karton bleibt weiterhin sicher verschlossen.

Grund Nummer 5: Geringe Dehnung - loser Inhalt läuft nicht aus

Mit der Bruchdehnung oder auch Reißdehnung wird angegeben, welche maximale Zugkraft auf ein Band wirken darf, bevor es reißt. Je höher die Reißdehnung, desto dehnbarer ist ein Klebeband. Gute PP- oder PVC-Packbänder zeichnen sich durch eine besonders hohe Bruchdehnung aus (ca. 40% - 70%). Nassklebeband hingegen besitzt nahezu keine Dehnbarkeit (unter 4%). Was auf den ersten Blick wie ein Nachteil wirkt, hat aber auch Vorteile:

Kunststoffband hohe Bruchdehnung

Bei starkem Druck auf die verklebten Kartonwände gibt Kunststoffband nach und dehnt sich aus. Der Karton bleibt zwar weiterhin verschlossen, allerdings öffnen sich die Deckelklappen je nach Elastizität des Klebebands und loser Inhalt kann dadurch auslaufen bzw. herausfallen.

Nassklebeband geringe Bruchdehnung
Bei Klebeband aus Papier kann das nicht passieren. Es hält die Deckelklappen solange zusammen und fest verschlossen, bis es bricht. Dann ist der Karton zwar komplett offen, allerdings tritt das aufgrund der hohen Festigkeit - insbesondere der fadenverstärkten Bänder - erst unter extrem starken Belastungen ein.

Grund Nummer 6: Klebt auch auf staubigen Oberflächen

Nassklebeband hält auf Staub

Verstaube Kartons sind in Packräumen keine Seltenheit und stellen beim Verkleben mit Kunststoffbändern oft ein Problem dar. Denn staubige Oberflächen mindern die Haftkraft von Selbstklebebändern.

Nicht so bei Nassklebeband. Staub und Schmutzpartikel stören beim Verpacken mit Nassklebestreifen nicht, der feuchte Leim hält zuverlässig und dauerhaft.

Grund Nummer 7: Verpacken mit geringem Kraftaufwand

Nassklebeband geringer Kraftaufwand

Bevor der Klebstoff durch Nässe aktiviert wird, ist Nassklebeband nur aufgerolltes Papier. Anders als bei Selbstklebebänder haftet die Unterseite des Klebestreifens nicht auf der unbeschichteten Fläche darunter.

Das Nassklebeband lässt sich also im Gegensatz zum Kunststoffband ohne großen Kraftaufwand von der Rolle abziehen, zum Beispiel über einen speziellen Nassklebeband-Abroller mit "Befeuchtungs-Walze" (siehe links).

Grund Nummer 8: Läuft praktisch geräuschlos ab

Nassklebeband leise ablaufend

So leicht wie es sich abrollen lässt, so geräuschlos läuft das Band beim Verkleben von der Rolle ab. Wer schon einmal stundenlang laut ablaufendes PP- oder PVC-Packband verarbeitet hat, weiß, wie sehr anschließend die Ohren klingeln. Natürlich gibt es auch Kunststoffbänder in leise abrollender Ausführung, aber in Sachen Dezibel kann es keines davon mit Nassklebeband aufnehmen. Da geht der Geräuschpegel nämlich tatsächlich gegen 0.

Grund Nummer 9: Umweltfreundlich hergestelltes Material

Nassklebeband umweltfreundlich

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr: Verpackungsmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen wie Papier ist besser für unsere Umwelt als solches aus Kunststoffen wie zum Beispiel Polypropylen (PP) oder Polyvinylchlorid (PVC).

Nassklebeband besteht aus solchen nachwachsenden Rohstoffen, nämlich aus Kraftpapier als Trägermaterial und einem stärkebasiertem Klebstoff aus Kartoffeln.

Klingt gesund? Ist es auch, zumindest für unsere Umwelt.

Grund Nummer 10: Kundenfreundliche Einstoff-Verpackungslösung

Einstoff-Verpackung

Mit Nassklebeband erleichtern Sie sich nicht nur das Einpacken, sondern Ihren Kunden auch das Auspacken Ihrer Versandware. Denn: Nassklebeband muss nicht erst vom Karton entfernt werden, um dann getrennt von der Wellpappe im Kunststoff-Müll entsorgt zu werden. Nein, Karton inkl. Klebeband bestehen aus Papier, sind 100% recyclingfähig und können zusammen in der Papiertonne landen. Solche Verpackungslösungen werden auch als Einstoff-Verpackungen bezeichnet.

Wenn Sie jetzt noch Papierpolster, Stopfpapier oder Papierchips als Füllmaterial verwenden, wird Ihr Kunde Sie dafür lieben. Und die Umwelt auch.

Überzeugen Sie sich selbst!

In unserem Online-Shop finden Sie eine große Auswahl an Nassklebebändern in unterschiedlichen Ausführungen.

Zu den Nassklebebändern


Passende Artikel zu diesem Beitrag
REDUZIERT
Klebebandabroller Low Noise 75
Klebebandabroller Low Noise 75

Ab € 25,84 per 1 St.

1 Variante erhältlich
Shop-ID: kb116

Nassklebeband in weiß und braun
Nassklebeband in weiß und braun

Ab € 2,85 per 1 Rll.

11 Varianten erhältlich
Shop-ID: kb199

Nassklebebandspender, manuell
Nassklebebandspender, manuell

Nur € 467,00 per 1 St.

1 Variante erhältlich
Shop-ID: kb110

Nassklebebandspender, elektronisch
Nassklebebandspender, elektronisch

Nur € 1.297,00 per 1 St.

1 Variante erhältlich
Shop-ID: kb111

Nassklebeband-Abroller
Nassklebeband-Abroller

Nur € 137,00 per 1 St.

1 Variante erhältlich
Shop-ID: kb113